Die Geschichte

Sportfreundschaft ESV 49 Angermünde (ehemals Lokomotive) und TUS Lügde

(aufgeschrieben von Lothar Stahl)


Irgendwann im Sommer 1990 war eine kleine Sportlergruppe von der BSG Lokomotive zur feierlichen Unterzeichnung des Partnerschaftsvertrages in die Sportlerklause eingeladen.
Wie zu solchen Anlässen üblich lief die Veranstaltung sehr formell ab.
Als die Sportlerdelegation aus Lügde bemerkte, dass auch Sportler aus Angermünde anwesend waren, kam ein Sportfreund (ich glaube es war der jetzige Bürgermeister von Lügde Heinz Reker) an unseren Tisch und machte den Vorschlag, die Tische zusammen zu rücken.
Nun war das Eis gebrochen und es wurden noch am Abend Pläne geschmiedet.
Am 21.06.1991 konnten wir 28 Laufsportfreunde zu unserem Sommerlauf (22.06.1991) begrüßen (Unterbringung erfolgte in der Gustav Bruhn Turnhalle).
Am 13.09.1991 machten wir den Gegenbesuch in Lügde und beteiligten uns am 14.09.1991 an einem Volkssportlauf Rund um den Osterberg.
In den folgenden Jahren wurden die Kontakte mit der Laufgruppe bis zum heutigen Tag aufrecht erhalten. Großen Anteil an dieser jahrelangen Sportfreundschaft hat die Familie Dobroschke. Gabi Dobroschke hielt die Fäden in der Hand. Weiteren Anteil hatten Wolfgang Dobroschke und die Tochter Corinna, sowie Wolfgang Wosnitza und Jürgen Ganzler. Ein weiterer Besuch fand 1993 statt.
Da die Entfernung der Partnerstätte doch ein Problem darstellte einigten wir uns, “auf halber Strecke” zu treffen.
Wir trafen uns zum Rennsteiglauf in Schmiedefeld und zum Brockenlauf in Eckertal bei Bad Harzburg.
Von der Angermünder Laufgruppe waren es die Familien Morlock und Stahl, die den Kontakt nie abreißen liesen.
Weitere Begegnungen waren:
5 Tage Urlaub in Manebach; Wolfgang Dobroschke, Wolfgang Wosnitza und Lothar Stahl starteten 1999 gemeinsam beim New York Marathon.


Angermünde-Lügde
Staffel
Grüße
Treffen